European Journalists

Laufen wie Profis

This content shows Simple View

Krätze – das Krankheitsbild

Krätze Scabies ist ein meldepflichtiger parasitärer Befall der menschlichen Haut. Die Ursachen liegen dabei im Vorkommen der Krätzmilbe, die die menschliche Haut als Brutplatz für ihr Gelege bevorzugt. Dabei bohrt sie kleine Kanäle in die Haut, die sich wiederum infizieren und zum Ausbruch der Krätze führen. Krätzmilben sind kein Zeichen schlechter hygienische Bedingungen, sondern finden sich auch an feuchten Orten und an Orten mit einer großen Ansammlung von Menschen. Daher sind öffentliche Einrichtung, wie Kindergärten oder Pflegeheime , sehr häufig betroffen.

Symptome

Die Ausprägung der Symptome ist abhängig von der Immunstärke des Wirtes. Je stärker das immunsystem, desto schwächer oder asymptomatischer verläuft die Erkrankung. Da Krätzmilben Hautpartien mit sehr dünner Hautschicht und hoher Temperatur bevorzugen, finden sie sich oft in den Genitalregionen, in Fingerzwischenräumen oder auch im Bauchnabel und den Achseln. Auch wenn der Körper bereits kontaminiert ist, verläuft die Infektion zunächst still. Erst wenn Kot und Abfallprodukte der Milben in die gebohrten Löcher gelangen, beginnt die typische Syptomatik des Juckreizes. Da dies eine allergische Reaktion darstellt, werden auch andere Körperteile Juckreiz äußern, ohne dass ein Befall stattgefunden hat. Je stärker der Juckreiz ist, desto intensiver werden die Hautläsion und verändern sich bald zu offenen und nässenden Hautstellen.
Man unterscheidet verschiedene Formen der Scabies, wobei diese sich über schmerzhafte Knötchen bis hin zur starken Borkenbildung ausprägen kann.

Therapie

Mit 5-prozentiger Permethrinsalbe kann die Erkrankung bereits nach einmaliger Anwendung bekämpft werden. Diese Salbe enthält ein sehr starkes Insektizid, dass alle Milben sofort tötet. Bei dieser Einreibung muss sehr gründlich vorgegangen werden.
Eine orale Therapie mit Ivermectin ist nicht in jedem Land zugelassen, wenn gleich der Grad der Nebenwirkungen wesentlich kleiner ist als bei der topischen Anwendung.
Die leichtere topische Anwendung erfolgt über die Benzylbenzoat-Emulsion, die in einem Zeitraum von drei Tagen nach der gründlichen Körperpflege auf die Haut aufgetragen wird.
Weiterhin muss das komplette Wohnumfeld des Betroffenen desinfiziert werden und alle textilen Stoffe müssen luftdicht verpackt für einige Tage lagern, damit die Milben aufgrund fehlender Nahrung absterben können. Je feuchter die Umgebungsluft, umso länger können Milben überleben.



Bürostuhl

Im Office verbringt man viele Stunden sitzend auf einen Bürostuhl. Da sind geeignete Bürostühe essenziell. Von der “Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA)” wurden ergonomische Voraussetzungen an Büromöbel und Stühle festgelgt. Bevor Sie sich einen Bürostuhl für sich selbst kaufen, schauen Sie sich die Anforderungen, die ein Bürodrehstuhl erfüllen muss, um keinen Schaden anzurichten an!

Wichtige Einzelheiten beim Bürostuhl

A. Rollen:

Ein Bürostuhl muss mindestens fünf Rollen haben und eine Sicherung gegen unbeabsichtigtes Wegrollen sollte vorhanden sein. Der Rollwiderstand sollte dem Fußbodenbelag entsprechen, auf glatten Böden verwenden Sie gebremste Rollen und ungebremste Rollen auf Teppichböden.
Die Stoßbelastung an der Wirbelsäule wird dadurch geringer gehalten. Der Stuhl muss runde Kanten haben, um ein Verletzungsrisiko einzudämmen. Gepolsterte sowie atmungsaktive Sitz- und Rückenlehnen sind wichtig. Die Polsterung muss fest und doch komfortabel sein.

B. Sitzfläche:

Die Höhe des Sitzes muss zwischen 42 bis 50 cm liegen und verstellbar sein. Die Sitztiefe sollte zwischen 38 – 44 cm sein und auch verstellt werden können. Die Sitzbreite soll von 40 – 48 cm messen.

c. Rückenlehne:

Die Rückenlehne an einem Bürostuhl ist der Länge nach konkav gekrümmt. Bei der Breite von 36 bis 48 cm, ist die Krümmung allerdings konvex geschwungen. Sie hat den Zweck den Körper des Besitzers in seinen diversen Haltungen zu unterstützen und zu entlasten. Diese Vorgabe erfordert eine ausreichende Höhe zu gewährleisten. Die BAuA empfiehlt eine Sitz-Lehnen-Neigungsverstellung eine Synchronmechanik. Diese unterstützt die dynamische Veränderung zwischen den verschiedenen Haltungen und unterstützt so die Bandscheiben.

D. Armauflagen

Armauflagen sind Stützen die den Schulter-Nackenbereich entlasten, dürfen aber keine Behinderung darstellen. Armlehnen sollten in der Höhe eingestellt werden können und zwar im Bereich 20 – 25 cm oberhalb des Sitzes eingestellt werden können. Armauflagen sollten eine Länge von 20 cm und eine Breite von 4 cm haben.

Kaufkriterien:

– Fünfstern-Fuß mit Rollen ist Voraussetzung,
– atmungsaktive, abfedernde Polsterung von Rückenlehne und Sitz
– Sitzfläche in der Neigung verstellbar
– Rückenlehne verstellbar, mit fließender Bewegungsmechanik
– Armauflagen höhenverstellbar



Qualitätskriterien von Laufschuhen

Die passenden Laufschuhe müssen nicht immer teuer sein. Eine kompetente Beratung, sowie genügend Zeit und die Berücksichtigung des individuellen Laufstils sind beim Kauf sehr wichtig. Ob erfahrener Läufer oder blutiger Anfänger, wer folgende Qualitätskriterien beherzigt, findet garantiert die perfekten Laufschuhe.

Gute Dämpfung der Laufschuhe

Ein sehr wichtiges Qualitätskriterium von Laufschuhen ist eine gute Dämpfung der Laufschuhe. Lightweight-Schuhe zum Beispiel haben in normaler Größe ein Gewicht von circa dreihundert Gramm. Dieses niedrige Gewicht wird durch Kompromisse beim Material erreicht und zum Beispiel eine gut gedämpfte Schuhsohle ist nicht vorhanden, dafür ist ein höheres Lauftempo möglich
Ist die Zwischensohle des Laufschuhs dünn, ist sie flexibel. Die weiche und leichte Zwischensohle ist aus EVA Material hergestellt und verspricht eine lange Lebensdauer. Die verschiedenen Dämpfungselemente in der Zwischensohle, sowie die Stabilitätssysteme stützen das Fußgewölbe und verhindern eine Überpronation.

Material der Laufschuhe

Ein guter Laufschuh sollte zudem ein gutes Material als Qualitätskriterium vorweisen. Der optimale Schuh ist aus hochwertigen Materialien gefertigt. Das Obermaterial, sowie das Futter, die Decksohle und die Laufsohle sollten aus Leder bestehen, da es weicher wird und sich dem Fuß des Läufers perfekt anpasst. Zudem sorgt das atmungsaktive Leder für ein gesundes Fuß-Klima. Ein weiteres Kriterium für eine sehr gute Qualität bei Laufschuhen ist, dass der Schuh dem Fuß einen guten Halt gibt. Dies ist von der Verarbeitung der Ferse und Sohle abhängig Ein weiterer Hinweis für eine gute Qualität ist die Verarbeitung des Fersenfutters, welches eine übliche Verschleißstelle ist. Bei starkem Verschleiß steht man irgendwann direkt auf der Steifkappe und schädigt seinen Fuß

Markenlaufschuhe sind zu bevorzugen

Viele Discounter bieten von Zeit zu Zeit Laufschuhe im Sortiment an. Viele Läufer sehen nur das gute Preis-Leistungs-Verhältnis und kaufen so ihre Laufausrüstung. Meistens weisen diese Billig-Laufschuhe erhebliche Mängel auf, wie beispielsweise schlechte Reißverschlüsse. Aus diesem Grund ist es ratsam auf teurere Markenschuhe zurück zu greifen, welche alle Qualitätskriterien positiv erfüllen. Beim Kauf der Laufschuhe sollte in keinem Fall mit einem billigen Produkt ein schlechter Kompromiss gemacht werden, weil dadurch ein wesentlich höheres Risiko in Bezug auf die Gesundheit besteht. Die Folgen wären Knieschmerzen eine durch zu geringe Dämpfung und durch einen zu geringen Seitenhalt. Ebenfalls die Achillessehne, sowie Schmerzen im Wadenbeinkopf können Auftreten. Das alles sind sehr gute Gründe beim Laufschuhkauf auf die Qualitätskriterien zu achten und nicht am Geld zu sparen.




top